Zingerlemetal hat’s erfunden

„Wow“… Tischbeine, die nicht mehr stören. Warum ist niemand früher darauf gekommen? Diese Frage stellten sich nicht nur die Besucher des diesjährigen Oktoberfestes, sondern auch zahlreiche große Zeitschriften, wie die Süddeutsche oder der Focus.

Bereits seit einigen Jahren sorgt Zingerlemetal für die richtige Bestuhlung auf dem Münchner Oktoberfest, so auch in diesem Jahr. In 10 von 14 Festzelten standen Tische und Bänke von Zingerlemetal.


Erstmals: Tischbeine für mehr Beinfreiheit

Neben vielen klassischen Festzeltgarnituren, kamen auf dem diesjährigen Oktoberfest, erstmals auch Tische mit dem „Comfort“-Untergestell zum Einsatz. Das Besondere dabei: „Die Tischbeine sind galant nach innen gebogen, sodass man sich auch nach dem hundertsten Aufstehen noch kein blaues Knie geschlagen hat“, wie Herr Wiggerl Hagn der Süddeutschen erzählt.

„Es gab zahlreiche positive Rückmeldungen, auch wenn eine solche Besonderheit nicht jedem Festbesucher auffällt… da ist das Bein der Sitznachbarin schon interessanter“, so Wiggerl Hagn weiter.


Wer hat’s erfunden?

Die Idee stammt aus Italien: genau genommen von uns! Zingerlemetal hat das sogenannte „Comfort“-Untergestell erfunden. Dieses erleichtert nicht nur das Ein- und Aussteigen, sondern ermöglicht den Festbetreibern auch mehr Sitzplätze zu schaffen, da die Bänke und Tische näher aneinandergerückt werden können.

Natürlich ist die Qualität immer dieselbe, nämlich die beste!

Steht auch Ihr Event bevor? Möchten auch Sie mehr Sitzplätze und mehr Komfort schaffen?
Dann fragen Sie jetzt unverbindlich nach unseren „Comfort“-Untergestellen.

Jetzt anfragen >>
 
18.10.2016