Gipfelstürmer
auf 3212m Höhe

3212m Höhe, strahlender Sonnenschein und das mobile Küchenstudio von Mastertent

Auf 3.212m Höhe sind Mastertent Faltzelte eindeutig „die coolsten Gipfelstürmer aller Zeiten“, berichtet Silvia Fontanive begeistert. Mit der   Kabinenbahn transportierte sie die Faltzelte bis zum Schnalstaler Gletscher...

Silvia ist die Initiatorin und Moderatorin der Showcooking-Veranstaltungsreihe „Südtirol kocht“. Leckere Düfte, geschmackvolle Gerichte und atemberaubende Locations machen Südtirol kocht einmalig. „In meiner Kochshow geht es nicht nur ums Präsentieren, sondern um Unterhaltung, Interaktion und ums Erlebnis unter freiem Himmel“, schwärmt Frau Fontanive.

Ihre treuen und ständigen Begleiter? Natürlich Faltzelte von Mastertent– 100% wasserdicht, wetterfest und feuerhemmend. Für die Lodenzelte waren die 3.212 m Höhe eine echte Prämiere. Dank praktischer Packmaße konnten sie problemlos mit der Kabinenbahn zum Schnalstaler Gletscher gebracht werden. Vier Frauen des Teams waren für den Aufbau des mobilen Küchenstudios im Freien zuständig. Dieser erfolgte auch bei dem 30. Genuss Stopp der Show Reihe problemlos und sekundenschnell. Um freie Sicht auf das einzigartige Gletscher Panorama zu gewähren, entschieden sie sich dieses Mal allerdings gegen die Eck-Vorhänge. „Die Faltzelte sind so flexibel, sie passen einfach immer ins Bild. Sie verleihen meiner Show eine besonders edle und professionelle Note. Am liebsten würde ich sie ins Wohnzimmer stellen...“, scherzt Silvia über ihre Gipfelstürmer.

Leckere Pennette rigate mit frischen Arsellen-Muscheln und ein kreatives Hauptgericht aus Lamm, Goldbrasse, Urkarotte und Caponata sorgten für den Gipfel des Genusses. Die 4 Profiköche sowie Sergio Moretti und sein Fischerteam vereinten die Geschmäcker der Berge und des Meeres gekonnt. 

Passend zum Sommerabschluss der Live-Koch-Show spielte auch das Wetter mit. Unerwartet für die 3.212 m Höhe gab es zum Genuss-Stopp sommerliche Temperaturrekorde. Während das Thermometer immer weiter nach oben kletterte fürchteten Silvia und die Köche, dass es unter den dunklen Lodenstoffen der Faltzelte bestimmt auch bald kochend heiß wird. 

Unberechtigt, denn die treuen Begleiter von Mastertent bewährten sich als Sonnenschutz. Auch nach 5 Stunden unter praller Sonne blieb es unter den Faltzelten angenehm kühl. Das Küchenteam und die Fischer aus Genua staunten nicht schlecht. Schon nach dem Aufbau am frühen Morgen waren sie vom Lodenstoff der Zelte begeistert. 

Kit Loden
Beim Kit Royal verbindet sich die Idee des funktionalen Faltpavillons mit stilvollem Design und höchstem Komfort für besondere Anlässe. Zum Kit Loden
Zum Kit Loden

Stolz und zufrieden stellte auch Silvia fest, dass die Lodenzelte eben echte Alleskönner sind. Sie erzählt vom Platzregen auf der Seiser Alm, wo sich die Zelte als Regenschutz für die ganze Technik bewährten und vom Genuss Stopp in Gröden. Damals benutzten sie zum ersten Mal die an den Zeltscheren befestigten Scheinwerfer, weil es aufgrund einer Schlecht-Wetter-Front schon früh dämmerte.  

Wir sind schon gespannt wohin die Reise für unsere Lodenzelte weitergeht und freuen uns auf weitere leckere und spannende Geschichten. 

Autor: Verena Baumgartner, Marketing
Hat Ihnen der Artikel geholfen?
Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns!
Auch interessant …
Gesunde schützen, Kranke isolieren
Zelt für die Gastronomie
Messezelt
Infostand von Mastertent
Schneller Corona-Test dank mobilem  Abstrichzentrum
Wie reinige ich mein Faltzelt?
Unsere Kunden