Oktoberfestbesucher sitzen auf den Sondergarnituren im Hacker Pschorr Festzelt und trinken ein Bier.

Ist denn schon
wieder Wiesnzeit?

Schnell noch die letzten Kleinigkeiten erledigen, denn bald geht’s wieder los… Die monatelangen Oktoberfestvorbereitungen sind Geschichte, die auf Höchstleistung arbeitenden Sattelschlepper und Gabelstapler von der riesigen Baustelle auf der Theresienwiese verschwunden: Das 31 Hektar große Festgelände ist bereit für die 184. Münchner Wiesn.

Während manche Festzelt-Betreiber gerade zum Endspurt ansetzen, liegt bei Mastertent Vorfreude in der Luft. Die heiße Phase ist seit Kurzem vorbei: Tausende von Bierzeltgarnituren und das gesamte Sonderinventar sind fertig produziert, angeliefert, aufgebaut, montiert und bereit für den Fassanstich am kommenden Samstag, den 16. September.

Münchner Oktoberfest setzt (sich) auch in diesem Jahr auf Südtiroler Qualität

Kaum war das Oktoberfest 2016 vorbei, schon wurde Mastertent als Wiesn-Lieferant für 2017 bestätigt. Der Großteil, um genau zu sein, neun der Festzelte sind bereits seit mehreren Jahren mit unseren Bierzeltgarnituren ausgestattet; seit 2012 u. a. auch mit speziell angefertigtem Sonderinventar. Und Jahr für Jahr werden es mehr…

Neben dem Schützenzelt und der Oiden Wiesn, gehört in diesem Jahr insbesondere die Vollausstattung der komplett neu angefertigten Ochsenbraterei zum Highlight der Mastertent-Wiesn-Saison. Nach sage und schreibe 37 Jahren tritt diese mit einem neuen Zelt auf dem Oktoberfest auf und setzt dabei auf mehr Komfort. Während in den Seitenschiffen unsere maßgeschneiderten Sondergarnituren zum Einsatz kommen, finden sich im Mittelschiff klassische Bierzeltgarnituren. Nicht ganz klassisch, aber in einer etwas abgewandten Form: Breitere Bänke und Tische mit extra viel Beinfreiheit. Extra viel Beinfreiheit? Das gab es ja noch nie! Nicht ganz.

Brandaktuell: Sogar Presse berichtete über mehr Beinfreiheit

Neben Bier, Herz und Brez’n gehört seit geraumer Zeit auch der Tisch mit dem sogenannten „Comfort“-Untergestell zum fixen Bestandteil des Oktoberfestes. Das geschwungene Untergestell, das das Hinsetzen erleichtert und gleichzeitig Platz spart, indem die Bänke viel näher am Tisch platziert werden können, erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Frau sitzt auf einer Bierbank mit Lehne bei einem Biertisch mit Comfort-Untergestell. Dadurch haben ihre Knie genügend Platz.
Neu
Das Comfort-Untergestell
Unsere Comfort-Untergestelle schützen bei den Biertischen nicht nur vor blauen Flecken an den Knien, sondern ermöglichen es dem Veranstalter, die Biertischgarnituren noch enger aufzustellen, um damit Platz zu sparen und die Gästekapazität zu steigern.  Zum "Comfort"-Untergestell
Zum "Comfort"-Untergestell

Die von Mastertent entwickelten Tische mit dem X-förmigen Fuß - auch Oktoberfest-Untergestell mittlerweile genannt - sind bereits in den letzten Jahren vereinzelt in mehreren Festzelten wie der Ochsenbraterei, dem Schützenzelt und dem Biergarten des Schottenhamel-Festzeltes zum Einsatz gekommen. Nachdem sich im vergangenen Jahr das Löwenbräu-Festzelt komplett mit den innovativen Wiesntischen ausstatten ließ, wurde sogar im Spiegel Online und der Süddeutschen Zeitung auf diese Besonderheit aufmerksam gemacht. Überzeugt von den Vorteilen, ließ sich in diesem Jahr neben der Ochsenbraterei auch das Käfer-Festzelt für das „Comfort“-Untergestell begeistern. Nun stellt sich uns nur noch die Frage, ob es den rund sechs Millionen Besuchern des Oktoberfests, die auf unseren Mastertent Garnituren Platz nehmen, wohl auch auffällt?

Verkaufsleiterin von MASTERTENT Alessandra Carli
Autor: Alessandra Carli, Sales Director
Hat Ihnen der Artikel geholfen?
Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie uns!
Auch interessant …
Rennzelt
Dellen-Zelt von Mastertent
Gipfelstürmer auf 3212m Höhe
Garnituren in Massivholz
Kultur in der Fabrik. Das jährliche Charity-Event von Mastertent
Alu Pavillons vs. Pavillons aus Stahl
Noch nicht das Passende gefunden?
Kontaktieren
Sie uns
Wofür interessieren Sie sich?*
Unsere Kunden